EPID Recherche: Speicher


bne: Positionspapier „Energiewende entfesseln und entbürokratisieren“  

(05.10.20) Positionen / Diskussionen / Stellungnahmen

BVES: Appell „Der Green Deal gelingt nur mit Energiespeichern“  

(29.06.20) Positionen / Diskussionen / Stellungnahmen

dena: Studie „Systemsicherheit 2050“  

(11.05.20) Studien / Gutachten / Expertisen

BDI/acatech: Studie „Wege in die Energiezukunft“  

(27.04.20) Studien / Gutachten / Expertisen

BMU: Referentenentwurf „Batteriegesetz“  

(10.02.20) Gesetzentwürfe / Eckpunkte / Beschlüsse

Erste Innovationsausschreibung deutlich überzeichnet

(30.09.20) BNetzA veröffentlicht drei Ausschreibungsergebnisse zum Gebotstermin 1. September.

Änderung des Batteriegesetzes passiert BT-Umweltausschuss

(17.09.20) Oppositionsanträge abgelehnt.

Niedersachsen: Bundesratsinitiativen zu Stromspeichern und Genehmigungsverfahren

(02.09.20) Öffentlichkeitsbeteiligung soll effektiver ausgestaltet werden.

Unionsfraktion: Klimakreis legt Impulse für EEG-Reform vor  

(24.08.20) Stärkung von Mieterstrom und PV-Ausbau.

Grüne/Bundestag: Parl. Anfrage „Förderung von Batterietechnologien durch die Bundesregierung“    

(23.08.20) Bundesregierung soll Auskunft geben über Höhe der Fördermittel.

BASF erhält Förderbescheid für Batteriematerialproduktion

(19.08.20) Gemeinsame Förderung von Bund und Land Brandenburg.

Bundesregierung: „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes zur marktgestützten Beschaffung von Systemdienstleistungen“

Kurzdarstellung:

Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dassStromnetzbetreiber künftig zur marktgestützten Beschaffung nicht frequenzgebundener Systemdienstleistungen verpflichtet werden. Mit ihrem Gesetzentwurf setzt die Bundesregierung Teile einer EU-Richtlinie zum Elektrizitätsbinnenmarkt um.

Laut Entwurf gehören beispielsweise Dienstleistungen zur Spannungsregelung, dynamische Blindstromstützung und Schwarzstartfähigkeit zu den betroffenen Systemdienstleistungen. Ausgenommen sind demnach „vollständig integrierte Netzkomponenten, die im Eigentum des jeweiligen Netzbetreibers stehen“. Zudem soll die Bundesnetzagentur Ausnahmen in Fällen ermöglichen, in denen eine „marktgestützte Beschaffung einzelner Systemdienstleistungen nicht effizient ist“.

„Ziel der Vorschrift ist es, die Erbringung der Systemdienstleistungen durch die Einführung von transparenten und diskriminierungsfreien und marktgestützten Verfahren für alle Marktteilnehmer zu öffnen. Dadurch sollen Potenziale für die technische Erbringung und wirtschaftliche Effizienz gehoben werden“, schreibt die Bundesregierung zur Begründung.


Dokumente

  Bundesregierung: „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes zur marktgestützten Beschaffung von Systemdienstleistungen“ (31.08.2020)