Bundeskabinett beschließt höheren CO2-Preis und Entlastungen für Verbraucher

Bundesregierung setzt Ergebnis des Vermittlungsausschusses zum nationalen Emissionshandel um.

(20.05.20) Das Bundeskabinett hat das Brennstoffemissionshandelsgesetz und eine Änderung der Erneuerbare-Energien-Verordnung beschlossen. Damit startet der nationale Emissionshandel im Jahr 2021 mit einem festen CO2-Preis von 25 Euro. Mit den Einnahmen soll die EEG-Umlage gesenkt werden.

Damit bringt die Bundesregierung Beschlüsse ...

Gesetzgebung

  Dieser Beitrag gehört zum Gesetzgebungsverfahren Bundesregierung: „Gesetzentwurf über einen nationalen Zertifikatehandel für Brennstoffemissionen“



Kostenlose Registrierung

Um den Energiepolitischen Informationsdienstes nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse. Diese Anmeldung ist vollständig kostenlos und zieht keine weiteren Verpflichtungen nach sich.

Jetzt kostenlos registrieren